Menu
Design und Verarbeitung von Glas – Beratung und Verkauf
Design und Verarbeitung von Glas – Beratung und Verkauf

Wir verarbeiten Isolationsglas und Isolierglas

Isolierglas Allgemein

Isolierglas ist ein aus mehreren (zwei oder drei) parallel liegenden Glascheiben zusammengesetztes Glaselement. In der letzten Jahrzehnten verdrängte diese Technik die Einfachverglasung in den Industrieländern. Der Vorteil liegt insbesondere im besseren Wärmeschutz. Mehrscheiben-Isolierglas bildet daher heute die gängige Art und Weise der Verglasung. In den ersten Jahrzehnten der Verbreitung (1950 -1970) hatte der US-Hersteller Thermopane im deutschen Sprachraum einen vergleichsweise großen Marktanteil. Sein Name bildete nahezu ein Begriffsmonopol für Mehrscheiben-Isolierglas und wird noch heute von Laien verwendet.

Aufbau
Zwischen den einzelnen Scheiben befindet sich in der Regel Argon-oder Kryptongas, in wenigen Fällen getrocknete Luft.
Dadurch ist die Wärmeleitfähigkeit herabgesetzt und der Wärmedämmungseffekt hoch. Zur Verbesserung der Schallisolation werden Elemente mit Schwefelhexafluorid (SF6) gefüllt. Dadurch erreicht man ein Schalldämmmass von über 40-42 dB.
 
Abstandshalter
Die Glasscheiben werden an ihrem äusseren Rand durch Abstandshalter aus Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff auf Abstand gehalten. Nach der Befüllung mit Luft oder Edelgas in den Scheibenzwischenraum wird der Randverbund abgedichtet. In die Hohlräume der Abstandshalterprofile muss zur Trocknung der im Scheibenzwischenraum eingeschlossenen Luft ein Trocknungsmittel gefüllt werden. Dies verhindert die Bildung von Wasserdampf im Scheibenzwischenraum und ein störendes Beschlagen der Scheibe.

Isolationsglas korrekter Isolierglas genannt ist ein Element, das aus zwei oder mehreren Glasscheiben besteht , welche durch luft- oder gasgefüllten Zwischenstege verbunden sind. Isoliergläser (Isolationsgläser) sind den Anforderungen entsprechend auszuwählen.

Info

Isolierglas Anwendungen

Schon seit Jahren gibt es ausser dem "herkömmlichen" Isolierglas auch spezielle Funktionsgläser, wie Wärmeschutz-, Schallschutz-, Sonnenschutz- oder Sicherheitsisolierglas. Der technische Unterschied zwischen diesen und den "herkömmlichen" Isoliergläsern besteht vor allem im jeweiligen Aufbau. Durch speziell beschichtete Gläser und unterschiedliche Gasfüllungen lassen sich wesentliche Vorteile erzielen. Allerdings spielt bei der bauphysikalischen Gesamtbetrachtung eines Bauteils (Fenster, Türen) auch die Rahmenkonstruktion eine wichtige Rolle.

Isolierglas-Werte

Wärme- + Sonnenschutz:
Bei einer Neuverglasung oder Glasbruch sollte heute den aktuellen Richtlinien zum Energiesparen Rechnung getragen werden. Die entscheidenen Faktoren sind Wärme- und Sonnenschutz, welches nicht das gleiche bedeutet.

Wärmedämmung

Eine Verglasung trennt im allgemeinen zwei Bereiche mit unterschiedlichen Temperaturen. Daher findet eine Wärmeübertragung von der wärmeren zur kälteren Seite statt - im Winter also Wärmeverlust, im Sommer Wärmegewinn. Zur Verbesserung des U-Wertes muss die Wärmeübertragung durch Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung verringert werden. Die Wärmeübertragung durch Strahlung kann verringert werden, indem man Glasscheiben mit einer Beschichtung verwendet.

Sonnenschutz durch Verglasungen
Beim Sonnenschutz stehen drei Ziele im Vordergrund:

  • Verringerung der Sonnenenergiezufuhr durch einen möglichst geringen g-Wert
  • Verringerung der Wärmeübertragung von aussen nach innen durch einen möglichst niedrigen U-Wert
  • Ausnützung des Tageslichts durch einen möglichst hohen Lichttransmissionsgrad.

Detaillierte Angaben finden Sie unter:

Schallschutz
Unter Schall versteht man Schwingungen, die sich in der Luft bewegen. Die Zahl der Schwingungen pro Sekunde bezeichnet man als Frequenz, gemessen in Hertz (hz). Der Schallpegel wird in dB gemessen. Mit dem Schalldämmass R bezeichnet man die Schalldämmung von Bauteilen. 

Detaillierte Angaben finden Sie unter:

 

Sicherheit
Sicherheit kann mit Verbundsicherheitsglas gewährleistet werden. Je nach Anforderung bestehen Richtlinien zur Anwendung, welche in Wiederstandklassen aufgeteilt sind.

Detaillierte Angaben finden Sie unter: