Menu
Design und Verarbeitung von Glas – Beratung und Verkauf
Design und Verarbeitung von Glas – Beratung und Verkauf

Reparatur von Kleinscheiben und Wappenscheiben

Auch wenn Wappenscheiben grundsätzlich kaum altern und problemlos ein Jahrhundert überdauern, kann es vorkommen, dass eine Reparatur nötig wird.

Gründe dafür sind meist Beschädigungen durch mechanische Gewalt:

  • zuschlagende Fenster mit daran aufgehängten Scheiben
  • Abstürze wegen mangelhafter Befestigung 
  • und ähnliche Missgeschicke. 

Auch ungünstige klimatische Bedingungen führen zu Schäden. So leidet das Blei unter der Feuchtigkeit bei einer Montage im Zwischenraum von Doppelverglasungen. Dann gibt es Wappenscheiben, die aufgrund ihres hohen Alters eine geschwächte Festigkeit der Bleifassung aufweisen. Mit einer Restaurierung können auch solche Mängel korrigiert werden.

Reparatur-Prinzip 

Unser Anspruch an eine Reparatur ist, dass vom Schaden keine störenden Spuren bleiben.

Um dies erfüllen zu können brauchen wir möglichst identische Gläser, eine grosse Auswahl an Glasmalfarben und natürlich ein handwerkliches Geschick, wie es nur mit jahrelanger Praxis zu erlangen ist. 

Unabhängig davon, ob die Verbleiung, das Glas, oder die Aufhängung Beschädigt ist rekonstruieren wir in der ursprünglichen Technik mit möglichst gleichem Material.

Glasmalerei Werkzeug
Glasmalerei Werke

Reparatur von Kleinscheiben

Obwohl die kleinformatigen Glasmalereien sehr beständig sind kann eine Reparatur nötig werden. Beschädigungen werden von uns in der originalen Technik repariert.

Info

Restaurierung von Wappenscheiben

Altersschäden an Wappenscheiben können instabile Verbleiungen, überdehnte Randbleie, abgelöste Aufhängeösen, Spannungsrisse im Glas und Ähnliches mehr sein.

Wie auch unter Glasmalerei-Restaurierung beschrieben geht es bei alten, oft sehr kostbaren Scheiben darum, die originale Substanz zu erhalten.

Unsere Massnahmen richten sich nach dem Zustand, der Art und dem Wert der zu restaurierenden Wappenscheibe.

In der Regel wird das Bleinetz gerichtet, gerissene Bleiruten werden verlötet, gesprungene Gläser mit Spezial-Kleber gesichert sowie die Verkittung ausgebessert. 

Das Schweizerische Landesmuseum in Zürich hat die grösste Sammlung von Kabinettscheiben des 15. bis 17.Jhdts. Ein schönes Beispiel dafür, wie langlebig eine Wappenscheibe sein könnte.